Katholisches Familienzentrum RE Herz-Jesu
Katholisches Familienzentrum RE Herz-Jesu

7.1. Bewegung

Bewegung als Motor des Lernens Bewegung ist Ausdruck der Lebensfreude von Kindern, ihrer Vitalität und Entdeckerlust. Bewegung ist aber noch viel mehr! Sie ist Quelle vielfältiger Erfahrungen, die dem Kind einen wesentlichen Zugang zur Welt erschließen“.

(Renate Zimmer)

 

Von Anfang an bringen die Kinder natürliche Bewegungsfreude mit. Kinder lernen vom ersten Augenblick ihres Lebens immer wieder neue motorische Abläufe. Die Bewegung beeinflusst die ganzheitliche Entwicklung des Kindes, hierbei werden schon früh unterschiedlichste Bildungsbereiche gefördert.

Bewegung ist für Kinder eine Motivation mit verschiedenen Funktionen:

  • Personal Funktion Sie lernen sich selbst, ihren Körper und ihre Fähigkeiten kennen. Auf dem Außengelände oder beim Entdecken einer Bewegungsbaustelle
  • Soziale Funktion Kinder begegnen anderen Kindern in Bewegungsaktivitäten. Sie übernehmen soziale Rollen in Gruppen und agieren gegenseitig z.B. Bobbycar fahren, gemeinsames Spielen auf dem Außengelände und in dem Bewegungsraum
  • Grobmotorik Verfeinern der Grobmotorik durch koordiniertes Springen, Werfen, Fangen, Rennen usw. z. B in der Turnhalle vom Kasten springen, Fangen spielen, Tanzen, das Spielen auf dem Außengelände
  • Adaptive Funktion Kennenlernen der eigenen Grenzen und Steigern ihrer eigenen Leistungen und Fähigkeiten

Die Bewegung fließt in den Tagesablauf mit ein, es werden keine starren Sportstunden angeboten, stattdessen findet in unserer Kita Bewegung an verschiedenen Orten statt.

  • Im Bewegungsraum wird die Kreativität der Bewegung gefördert. Mit unterschiedlichsten Materiealien, Bewegungsbaustellen und -landschaften können Kinder experimentieren und lernen die Motorik ihres Körpers kennen. Beim Herumtoben, Rollen, Springen, Verstecken wird der Einfluss der Schwerkraft und das Zusammenwirken der verschiedenen Teile des Körpers erfahren. Durch Förderung der Körperbeherrschung macht das Kind Entwicklungsfortschritte und durch die Bewegungserfahrungen wird die Persönlichkeit des Kindes gestärkt.

Bewegung und Sprache, Ausdruck und Tanz werden zur Sprachförderung genutzt.

  • Im Bewegungsflur wird die Förderung des Gleichgewichts und die Balance, beim Schwingen im Hängesessel und der Hängematte angeregt und unterstützt. Angelehnt an die Bedürfnisse der Kinder werden variable Zusatzmaterialien zur Verfügung gestellt.
  • Im Gruppen-/Nebenraum wird vorwiegend die Feinmotorik in unterschiedlichsten Bereichen vielseitig gefördert, z.B. Rollenspiele, Bauen und Konstruieren, Kreativbereich (Malen, Schneiden, Kleben)
  • Auf dem Außengelände mit vielen verschiedenen Ebenen, Bodenbeschaffenheiten und Bewegungsmöglichkeiten (Niedrigseilgarten, Rutsche, Hängebrücke, Holzecke, Steinecke, Entspannungstippi, Turnstange usw.) können die Kinder hier ihrem Bewegungsdrang und ihrer Kreativität in den unterschiedlichsten Bewegungstypen freien Lauf lassen.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kath. Familienzentrum RE Herz - Jesu